Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 948
» Neuestes Mitglied: auberonx
» Foren-Themen: 1.455
» Foren-Beiträge: 19.987

Komplettstatistiken

Aktive Themen
Aquaponik Pilot-Projekt i...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: Ruth
Vor 1 Stunde
» Antworten: 4
» Ansichten: 26
Lebendversand bei Fischen...
Forum: Marktplatz
Letzter Beitrag: Koiking
18.01.2018, 19:30
» Antworten: 5
» Ansichten: 66
Herbstprojekt
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: D Mark
18.01.2018, 13:10
» Antworten: 64
» Ansichten: 1.690
63743 Aschaffenburg - Pär...
Forum: Marktplatz
Letzter Beitrag: DomWeb
09.01.2018, 13:05
» Antworten: 6
» Ansichten: 551
Futter
Forum: Fische
Letzter Beitrag: Koiking
08.01.2018, 23:42
» Antworten: 15
» Ansichten: 519
Ein Aquaponik-System für ...
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: DomWeb
03.01.2018, 16:34
» Antworten: 1
» Ansichten: 101
Luftentfeuchter
Forum: Technik
Letzter Beitrag: tschofe
02.01.2018, 13:13
» Antworten: 2
» Ansichten: 81
Infos zur Soldatenfliege
Forum: Talk
Letzter Beitrag: kultex
28.12.2017, 12:30
» Antworten: 10
» Ansichten: 413
Barramundi
Forum: Fische
Letzter Beitrag: kultex
25.12.2017, 20:54
» Antworten: 2
» Ansichten: 158
aquaponic zuhause
Forum: Dein Projekt
Letzter Beitrag: Andy22
21.12.2017, 15:36
» Antworten: 66
» Ansichten: 19.736

 
  Aquaponik Pilot-Projekt im Botanischen Garten
Geschrieben von: Ruth - Heute, 11:34 - Forum: Dein Projekt - Antworten (4)

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und stelle gerne mein Projekt vor. 

Letztes Jahr habe ich ein eigenes Projekt entworfen, das den Bau einer Aquaponik Anlage in Kiel vorsieht. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort bin ich im Botanischen Garten gelandet, wo ich nun in der Arbeitsgruppe von Prof. R. Schulz in einer Ecke eines Gewächshauses eine erste, kleine Versuchsanlage aufbauen darf. Die Idee ist, die Anlage dann auch zu Unterrichtszwecken zu verwenden, aber auch einfach, um sich mal das ganze praktische Know-how anzueignen und es auch weiterzugeben. Ich bin voller Energie, aber auch voller Fragen  ops 

Im Moment geht es ja noch ums Planen. Die Idee ist, im Fr¨uhling dann alles so weit zu haben, dass Fische eingesetzt und Pflanzen angezogen werden können, so dass bis im Herbst ein ganzer Zyklus stattfinden kann. 

Meine erste Frage hier nun: welche Fische würden sich wohl eignen? Hier am Institut wird mit Maränen (Coregonus sp.) gearbeitet, so dass ich diesen Fisch einfach zur Verfügung hätte. Doch bin ich bei meiner Recherche darauf gekommen, dass dieser wohl relativ stressanfällig ist und ausserdem die Wassertemperatur im Sommer im Gewächshaus auch mal auf gute 25 Grad ansteigt - für Kaltwasserfische nat¨urlich nicht möglich! Warmwasserfische wie Tilapien möchten wir aber nicht, da wir gerne auf einheimische Fische zurückgreifen möchten. Meine Idee nun: Karpfen. Das ungeheizte Gewächshaus hat im Moment um die 10 Grad. Halten Karpfen solche Extreme aus? Des weiteren ist die Idee, die Fische zusammen mit Krebsen (Astacus astacus) zu halten. Hat jemand damit Erfahrung? Maränen und Astacus funktionieren gut zusammen, aber Karpfen und Astacus?

Sobald ich eine brauchbare Skizze der Anlage habe, stelle ich die hier auch sehr gerne zum Kommentieren rein... Ich bin froh und dankbar um alle guten und nützlichen Beiträge!! Vielen Dank!

Drucke diesen Beitrag

  Lebendversand bei Fischen, welcher Kurier ist gut?
Geschrieben von: Koiking - 15.01.2018, 18:42 - Forum: Marktplatz - Antworten (5)

Hallo Leute,

ich bin bei Kurierdiensten, die Tierversand anbieten, leider etwas ratlos.

GO! ist total teuer – ok, aber gut. Die wollten neulich für eine Styrokiste (Versand innhalb von Deutschland) ca. 40x40x30 über 90 Euro plus MwSt. Crazy, oder?

Jetzt kam der Kurier von INT-Logistic grade über zweieinhalb Stunden später als anvisiert und es kostet bei denen immer noch fast 50 Euro.

Wer weiß, welchen Kurier man nehmen kann. Ich lebe hier in Bochum (NRW).

Was ist mit dpd-Express? Darf man denen einfach nicht sagen, dass lebende Tiere drin sind – und dann ist es ok, oder wie?

Ich wäre froh, wenn mir hier mal jemand ’nen Tipp geben könnte.

Danke!

VG
Jens

Drucke diesen Beitrag

Lightbulb Ein Aquaponik-System für 130 EUR
Geschrieben von: Hyco - 29.12.2017, 11:22 - Forum: Dein Projekt - Antworten (1)

Guten Morgen,

ich freue mich sehr auf dieses interessante Forum gestossen zu sein und möchte mein "Weihnachtsprojekt" hier vorstellen. Schon viele Jahre überwintern unsere Goldfische im Wohnzimmer in einem Aquarium. In diesem Jahr wollte ich dies mit einem Aquaponik-Projekt verbinden und habe über die Festtage mittels Amazon- und IKEA-Komponenten ein Aquaponik-System für knapp 130 EUR gebaut. Dies gefällt der ganzen Familie und so habe ich direkt auch einen Blog https://aquaponikzuhause.wordpress.com dazu angefangen. Eine Erdbeer- und eine Minzepflanze treiben ihre ersten Blätter und weitere Pflanzen keimen im Keimkasten. In den nächsten Tagen werde ich noch weitere Verbesserungen umsetzen.



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Drucke diesen Beitrag

  Luftentfeuchter
Geschrieben von: kultex - 25.12.2017, 22:50 - Forum: Technik - Antworten (2)

Mein Gewächshaus ist jetzt endlich fast fertig - die Innenverkleidung der Fensterrahmen mit Aluminium fehlt noch - und zum Glück haben sich meine Erwartungen bez. Temperatur erfüllt. Ist ohne zusätzliche Heizung und Sonneneinstrahlung am Tag immer mindestens um 4° wärmer als außen und bisher konnte ich die ca. 35 m³ mit max. 3 brennenden Kerzen im Teelichtofen auf +- 5°C halten - auch in Nächten mit -5°C. Die Zitronen schauen noch sehr gut aus und haben keine Blätter abgeworfen.

Womit ich kämpfe, ist mit der Luftfeuchtigkeit. Gurken und Tomaten sind leider alle an Mehltau eingegangen - einzig die Paprika und Chilis haben überlebt.

d.h. ich werde mir einen Luftentfeuchter anschaffen - der soll auch im Themperaturbereich von 1-5° arbeiten und natürlich halbwegs leise arbeiten. Ich habe bisher nur diesen zu einem halbwegs annehmbaren Preis gefunden:

http://www.zibro-shop.net/de/luftentfeuc...08-ma.html

hat jemand von Euch auf dem Gebiet Erfahrung?

PS: Fische habe ich leider auf Grund einer schweren Erkrankung in der Famile immer noch keine - einfach zu viel um die Ohren, aber ich hoffe, dass sich im März dann die ersten Störe einfinden.

Drucke diesen Beitrag

  Tomatensetzlinge
Geschrieben von: manub - 23.11.2017, 12:18 - Forum: Pflanzen - Antworten (1)

Hallo zusammen!
Vielleicht kann mir hier jemand behilflich sein...
Ich bin für einen kleinen Versuch auf der Suche nach jungen Tomatenpflanzen (20 Stk.). Die sind um diese Zeit kaum auf zu treiben. 
Falls jemand von euch einen Überschuss angebaut hat, würde ich diese gerne abkaufen! Kleinwüchsige Paprika, Chilis oder ähnliches würden sich auch eignen. 

Liebe Grüße!

Drucke diesen Beitrag

  Barramundi
Geschrieben von: Harry_b - 22.11.2017, 17:57 - Forum: Fische - Antworten (2)

Interessanter Artikel ...


http://www.spektrum.de/news/barramundi-f...n=ZON_KOOP

Drucke diesen Beitrag

  Oreochromis aureus – Blauer Tilapia
Geschrieben von: Koiking - 20.11.2017, 19:12 - Forum: Marktplatz - Antworten (2)

Hey Leute,

ich suche schon seit einigen Monaten nach blauen Tilapia, kann aber nirgens welche bekommen. Auch Zoo Zajak musste passen.

Einen haben ich gefunden. Paul Wreford, Aquaponic Gardens GmbH, aus der Schweiz. Vielleicht besser bekannt unter Fisch 'n' Greens.

Der hat sie mit quasi zum Goldpreis angeboten – was ja zum Namen "aureus" passt. Sinnlos dieses Angebot hier im Detail auszubreiten. Zwinker
Sollte diese Gattung letztendlich wirlkich Gold im Hintern haben? Zwinker)

Also, hat einer Verbindungen?


Danke für Feedback.

LG
Jens

Drucke diesen Beitrag

  Fressen Tilapien landlebende Nacktschnecken?
Geschrieben von: Chris - 10.11.2017, 19:27 - Forum: Fische - Antworten (1)

Hallo,

mich interessiert natürlich, was alles als Futter für Tilapien infrage kommt. Die sollen ja so ziemlich alles fressen...

Unser kleiner Garten wird vom Frühjahr bis zum Herbst von Scharen der großen, meist braunen, Spanischen Wegschnecke heimgesucht. Nach einem warmen Sommerregen kann ich am Abend Unmengen aus Wiese und Beeten absammeln. Nur: Wohin dann damit? Mir wiederstrebt es, diese dann einfach umzubringen und auf dem Kompost zu werfen... Verschiedene Tiere fressen die auch, z.B. Enten. Nun habe ich im Netz nichts darüber finden können, ob es auch Fischarten gibt, die diese fressen. Auch bzgl. Tilapien wurde ich nicht fündig. Daher meine Fragen:

1. Fressen Tilapien landlebende Nacktschnecken, speziell die Spanische Wegschnecke (ggf. getötet, entschleimt und zerteilt)?
2. Gibt es überhaupt Fischarten, die diese Schnecken fressen?
3. Gibt es ein Gesundheitsrisiko beim Verfüttern dieser Schnecken an Fische, z.B. weil sie Krankheiten übertragen könnten, z.B. Parasiten?

Zur letzten Frage: Nun sind zwar Schnecken Zwischenwirte z.B. von Saugwürmern. Alle Quellen, die ich finden konnte, nannten aber Wasserschnecken als Zwischenwirt fischpathogenen Saugwürmer. Bei auf dem Land lebenden Schnecken habe ich nur Quellen gefunden, die davon sprechen, dass landlebende Wirbeltiere als Endwirt dienen.

Weiß jemand genaueres oder kennt Quellen?

Falls sich die Spanische Wegschnecke als Fischfutter eignet, wäre das ja ein leicht zu beschaffendes (bzw. für Garftenbesitzer sowieso anfallendes) tierisches Eiweiß...   Grins

Danke und viele Grüße
Chris

Weitere Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schnecken#..._Parasiten
https://de.wikipedia.org/wiki/Lungenschn...r.C3.A4ger

Drucke diesen Beitrag

  Tageslicht im Winter ausreichend?
Geschrieben von: Chris - 02.11.2017, 10:34 - Forum: Pflanzen - Antworten (5)

Hallo,

ich plane, für meine Aquarien in der Wohnung Beete am Fenster anzulegen. Es stehen zwei größere, relativ sonnige Fenster dafür zur Verfügung (Südwesten). Die Raumtemperatur beträgt ca. 25 Grad. Ist das Licht im Winter ausreichend oder benötigen die Pflanzen zusätzliche Beleuchtung?

Danke und Grüße
Chris

Drucke diesen Beitrag

  Tilapien kühl überwintern?
Geschrieben von: Chris - 02.11.2017, 09:56 - Forum: Fische - Antworten (18)

Hallo,

so, jetzt kommt mein erster Beitrag hier (nach meiner Vorstellung):

Ich möchte in meiner Wohnung Tilapien in Aquarien züchten. Tilapien gefallen mir deshalb, weil sie robuste und anspruchslose Allesfresser sind, sich leicht im Aquarium vermehren lassen, eine sehr gute Futterverwertung aufweisen, schnell wachsen und gut schmecken sollen.

Da ich in einem Altbau mit Holzbalkendecken wohne, gehe ich davon aus, dass ich aus statischen Gründen nur wenige Aquarien bis max. 250 l aufstellen darf. Damit ist die Menge der Fische, die ich halten kann, natürlich sehr begrenzt. Um eine größere Anzahl aufzuziehen, werde ich für den Sommer IBC-Container in einem Gewächshaus aufstellen, in welchem dann die vorgestreckte Winternachzucht der Aquarientiere heranwächst.

Zusätzlich kann ich mehrere IBC im Keller aufstellen (ehemalige Waschküche). Leider ist es dort im Sommer relativ kühl, aber auch im Winter nicht sehr kalt. Gegenwärtig sind da 14 °C. Mir kam daher die Idee, dass sich Tilapien, die noch nicht groß genug geworden sind, im sie zu verspeisen, dort überwintern ließen, sobald es im Gewächshaus zu kalt wird. Die Anregung habe ich von hier: http://aquaponic-austria.at/geeignete-fische/
Dazu müsste ich das Becken gut isolieren und mit einem Temperaturregler ausstatten, damit die Temperatur nicht unter 14 °C fällt. Im nächsten Sommer nach der Überwinterung würden sie dann im Gewächshaus weiter wachsen. Also das gleiche Prinzip, wie man es mit Karpfen und Co fährt.

Meine Fragen:
1. Hat das schon mal jemand gemacht? Wie reagieren Tilapien auf eine mehrmonatige Winterruhe bei ca. 14 °C?
2. Gibt es diesbezüglich Unterschiede bei den Tilapien-Arten? Ich habe gelesen, das Oreochromis mossambicus und O. aureus und deren Hybriden tiefere Temperaturen vertragen, als O. niloticus. Gibt es da Erfahrungen? (Eine Bezugsquelle für O. aureus habe ich in Deutschland bisher nicht finden können...)

Desweiteren überlege ich, wie ich die IBC im Keller am besten nutzen könnte. Für Karpfen und Co wäre es da im Sommer auch zu kalt (vermutlich unter 20 °C). Für Forellen wären die Temperaturen wahrscheinlich ziemlich ideal, doch sagen mir diese nicht so zu, da ich für diese teures Forellenfutter auf Fischmehlbasis benötigen würde. Daher meine Frage:
3. Welche Fischarten wären für Temperaturen zwischen 10  und 20 °C noch geeignet?

Schon mal danke und viele Grüße
Chris

Drucke diesen Beitrag